Am Samstag den 02.10. fand die außerordentliche Hauptversammlung des Deutschen Aero Club e.V. in Braunschweig statt. Die Versammlungsleitung wurde auf Vorschlag des DAeC-Vorstandes und nach Wahl durch die Delegierten an Claus Cordes übertragen. Die Sitzung wurde gegen 15:00 Uhr auf Beschluss der Versammlung beendet und alle nicht bearbeiteten TOP auf die ordentliche HV im November verschoben.

 Die wichtigsten Ergebnisse sind wie folgt:

  • Der Antrag der Fallschirmspringer zum organisierten Austritt aus dem DAeC, um an Fördergelder als Nichtolympische Sportart zu kommen, wurde trotz großen Engagements von Henning Stumpp abgelehnt. Bekannterweise hatte der DFV seine Mitgliedschaft im DAeC am Ende des letzten Jahres zum Ablauf des 31.12.2021 gekündigt. Wie das weitere Verfahren aussieht und welche Auswirkungen das für die deutschen Fallschirmspringer mit sich bringt, ist offen.
  • Auf Betreiben mehrerer Landesverbände und des Modellflugsportverband Deutschland e.V. hat der DAeC-Vorstand den Ausschluss des Deutschen Segelflugverband e. V. beantragt. Die Versammlung hat den Ausschluss beschlossen. Der DSV ist weiterhin Mitglied mit allen Rechten und Pflichten bis zum Schiedsspruch des Deutschen Sportschiedsgericht (DIS), welches der DSV nach eigenem Bekunden anrufen will. Für die Entscheidung gibt es keinen festgesetzten zeitlichen Rahmen.
  • Die vom LV Bayern und MFSD eingebrachten gleichlautenden Anträge zur Änderung der DAeC Satzung mit dem Ziel, den Vorstand auf den Präsidenten und zwei Vizepräsidenten zu reduzieren und nachfolgend auf Grund der Änderung mit einem Vorratsbeschluss einen neuen Vorstand zu wählen, wurde von den Delegierten abgelehnt. Der LV Bayern kündigte bereits vor der Abstimmung an, dass er seinen Mitgliedsvereinen auf seiner Mitgliederver-sammlung den Austritt aus dem DAeC anraten wird, sofern der Antrag scheitert. Er verwies darauf, dass auch andere Verbände diesen Schritt gehen wollten.

Auf der ordentlichen Hauptversammlung, die Ende November stattfindet, sind dementsprechend Wahlen zur Besetzung von VP und Schatzmeister/in durchzuführen.

  • Der Antrag der Ballonfahrer auf Abschaffung der Doppelbeiträge bei Doppelmitgliedschaft, sowohl in einem Multi- als auch Monoluftsportverband im DAeC, wurde abgelehnt.
  • Der Antrag, die Satzung im Hinblick auf Sitz und Stimmrecht der Luftsportjugend in der Hauptversammlung anzupassen, wurde angenommen.

 

Vierzehn Tage vor der ordentlichen Hauptversammlung des DAeC am 27.11.2021 soll es einen erneuten Versuch geben den Workshop der Arbeitsgruppe, die sich mit der Struktur des DAeC befasst durchzuführen. Dieser war mangels Beteiligung ausgefallen.

 

Copyright 2019 Luftsport-Verband Niedersachsen e.V.
0511 601060 | info@lsvni.de